Entscheidet über alles: die Dominanz des Minimum-Sektors!

Wenn ich mich an mein Studium erinnere - "das Leben ist der beste Lehrmeister!" -, fällt mir zuerst dieser Dominanz-Begriff ein. Auf gut Deutsch handelt es sich um die Vorherrschaft des schwächsten Gliedes in der Kette unternehmerischer Tätigkeiten. Warum? Weil es seine gesamte Stärke bestimmt! Heute kann fast alles entwickelt, hergestellt, organisiert, eingekauft und finanziert, aber längst nicht mehr alles verkauft werden. Und schon gar nicht zu vernünftigen Preisen!
Kannibalistische Marktverhältnisse auf der Hersteller- bzw. Angebotsseite - "möchtekauf"- bzw. "möchte in Anspruch nehmen"-Verhältnisse auf der Käuferseite sind die Pole, zwischen denen es gilt, erfolgreich zu sein. Das Verkaufen ist der Engpaßfaktor! Wer heute nicht gut verkaufen kann - zunächst sich selbst, danach sein Produkt/seine Handwerks- und Dienstleistung - ist morgen schon ein armer Mann...

Machen Sie sich nichts vor: die Qualität des Verkaufens bestimmt die Qualität Ihrer Zukunft. Deshalb müssen die VerkäuferInnen im Innen- wie im Außendienst die am besten qualifizierten, am besten motivierten... und folglich auch am besten bezahlten MitarbeiterInnen sein oder werden! Für alle VerkäuferInnen/ADM, die von diesem Satz begeistert sind: bitte unbedingt die Reihenfolge beachten!